Adam Ries

Abbildung der Persönlichkeit © Quelle: Adam-Ries-Bund e.V. Annaberg-Buchholz / www.adam-ries-bund.de

Geboren am 1492 in Staffelstein

Gestorben am 29.03.1559 in Annaberg

Adam Ries wird 1492 in Staffelstein geboren. Der Rechenmeister und Hofarithmetikus rechnet in seinen Rechenschulen mit dem Rechenbrett und »mit der Feder«, das heißt schriftlich mit indischen (arabischen) Ziffern. Zunächst lehrt er in Zwickau und Erfurt und ab 1523 in Annaberg. Hier wird er 1528 Bergbeamter und setzt sich für den Aufstieg Annabergs zu einer blühenden Bergstadt ein. Seine Lehrbücher des praktischen Rechnens »Rechenung auff der linihen vnd federn« (1522), »Rechenung nach der lenge ...« (1550) und das 1536 publizierte kaufmännische Tabellenwerk »Ein Gerechent Büchlein« werden bis ins 17. Jahrhundert nachgedruckt und erreichen viele Auflagen. Seine Einführung in die Algebra »Coss« (von cosa = »Unbekannte«), in dem die quadratischen Gleichungen behandelt werden, findet indes zu seinen Lebzeiten keinen Verleger und wird erst 1992 gedruckt. Eine dem historischen Vorbild verpflichtete »Rechenschule« in Annaberg lehrt noch heute die historischen Rechenverfahren von Adam Ries.

zurück zum Seitenanfang