1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sächsischer Verdienstorden

Verleihung des Verdienstordens am 01. Juni 2016: Gemeinsames Foto aller Preisträger mit Ministerpräsident Tillich (m.) Icon vorheriges Bild Icon nächstes Bild Icon Bild vergrößern

Verleihung des Verdienstordens am 01. Juni 2016: Gemeinsames Foto aller Preisträger mit Ministerpräsident Tillich (m.)
(© Matthias Rietschel)

Verleihung des Verdienstordens am 01. Juni 2016: Gemeinsames Foto aller Preisträger mit Ministerpräsident Tillich (m.) Bei dem Sächsischen Verdienstorden handelt es sich um die höchste staatliche Auszeichnung des Freistaates. Als Zeichen dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Sachsen wird der sächsische Verdienstorden im Rahmen einer feierlichen Zeremonie verliehen. Als Zeichen dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Sachsen wird der sächsische Verdienstorden im Rahmen einer feierlichen Zeremonie verliehen. Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Renate Aris Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) für Herman Brede. Der Rektor der TU-Freiberg, Herr Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht (2.v.l.) übernimmt den Orden stellvertretend. Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Hartmut Bunsen Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Heinz Eggert Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Dr. Horst Hennig Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Frieder Hofmann Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Theodor Kießling Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (m.) an Marianne und Rolf Rosowski Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Peter Schreier Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Frieder Stimpel Verleihung des Verdienstordens durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (2.v.r.) an Dr. Renate Tost

Als Zeichen dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Sachsen und seine Bevölkerung wurde der Verdienstorden des Freistaates Sachsen gestiftet und erstmals am 27. Oktober 1997 verliehen. Ihn können in- und ausländische Persönlichkeiten für Leistungen erhalten, die insbesondere im politischen, sozialen, kulturellen oder wirtschaftlichen Bereich sowie auf dem Gebiet der Umwelt dem Wohl der Allgemeinheit dienen.

Die Zahl der Ordensträger darf nicht höher als 500 sein. Die Auszeichnung erhielten bislang 288 Persönlichkeiten. Der Ministerpräsident und der Landtagspräsident sind aufgrund ihres Amtes Träger des Verdienstordens.

Marginalspalte


Sächsischer Verdienstorden

Weitere Informationen

Fakten zum Thema Orden

Informationen zum Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Internetausstellung »Menschen und Orden« der Stiftung Haus der Geschichte

Ihre Vorschläge

Wenn Sie jemanden für den Verdienstorden vorschlagen wollen, senden Sie bitte Ihren Vorschlag mit Begründung an folgende Adresse:

Sächsische Staatskanzlei
Protokoll
Hannelore Hecht
01095 Dresden

© Sächsische Staatskanzlei